Poulet Satay mit Erdnussauce

Es gibt glaube ich in der Welt nur 3 Gerichte, die die Menschen wirklich immer gerne haben: Pizza, Pommes und .... Poulet Satay ! Ein Crew-Freund von mir hat mal gesagt, was die Passagiere immer bei der Singapore Airlines beim Menü verlangen: 3 Mal raten... yup, das populärste ist Poulet Satay natürlich mit einem Cüpli Champagner.


Was gibt es auch besseres als das schön goldbraune Fleisch mit der herrlichen Nussauce? Ich habe es gerne noch mit ein paar frischen Nüssen gemahlen, sowie einem Hauch Schärfe vom Curry. Natürlich könnt ihr es nach Belieben schärfer machen mit frischen Chilischoten. Satay gibt es übrigens in allerlei asiatischen Varianten, aber diese Version ist vor allem in Malaysia, Singapur und Indonesien beliebt. Andere Satay's oder Fleischspiesse werde ich gelegentlich posten, sehr gerne habe ich z.B. auch das chinesische Kümmel Lamm-"Satay" , das mehr erinnert an einen Kebab-Spiess.


Und - oh ja - dieses Rezept mache ich mit Nussbutter, eine "Short-Cut" Version, die eine schöne Nussauce innerhalb von 5 Min. ergibt. Zum Verdünnen könnt ihr Kondensmilch benützen, wer es süsser mag, ev. auch die gezuckerte Version, oder allenfalls auch Kokosmilch, wer das mag. Also bon appetit, oder auf Malaysisch "Selemat Makan"!


Portionen 4 | Vorbereitungszeit: 10 Min. | Zubereitungs: 20 Min. | Leicht


POULET SATAY: ZUTATEN & ZUBEREITUNG

·

Zutaten:

· 300 Pouletbrust

· 4 cm länglich dünn geschnittene Bambusspiesse,

· 4 Bambus Grillspiesschen, 1-2 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht · 1 Gurke, in kleine Stücke geschnitten · 1 rote Zwiebel, geviertelt · 2-3 EL Kokosöl


Marinade:


· 3 Esslöffel Öl · 2 Stiele Zitronengras, weisser unterer Teil, fein geschnitten

· 2 Knoblauchzehen, geschält · 4 Schalotten, geschält und klein gehackt · 2 kleine Chilischoten · 1/2 Esslöffel Salz oder nach Geschmack · 2 Esslöffel Zucker oder nach Geschmack


Marinade: Zutaten in einer Küchenmaschine fein cuttern. Bei Bedarf etwas Wasser oder Öl hinzufügen. Die Pouletstücke für mind. 2-5 Stunden im Kühlschrank marinieren. Danach das Fleisch auf die Bambusspiesse stecken. Kokosöl in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen und auf jeder Seite einige Minuten braten, bis sie schön goldbraun sind.

Anrichten

Mit den frischen Gurkenstücken, roten Zwiebeln und Nusssauce (Siehe Rezept Gado-Gado) servieren.