Gebratene Crevetten mit Kefen, Karotten und Brokkoli

Aktualisiert: 2. Apr 2018

Wokken ist gesund. Ja, das wissen wir, alles was kurz angebraten ist, da bleiben die Vitamine erhalten! Und auch hier bei diesem Gericht, das ich oft zu Hause gegessen habe. Crevetten mit Kefen und Karotten, Brokkoli.


Die Farbkombination, das ist für die Chinesen wichtig (und so scheint es auch für die heutige Ernährungswissenschaft, je mehr Farben in einem Gericht, desto gesünder ist es). Das Gericht ist verspielt und zu gleicher Zeit doch so bekannt, da auch europäische Gemüsesorten verwendet werden.


Einfach aber schmackhaft sind alle diese Wok Gerichte, auch bekannt unter dem Namen "Chop Suey" (übersetzt "Gebratenes Gemüse"). Viele interpretieren diese "Chop Suey" Gerichte als "unchinesisch". Die Gerichte seien angepasst an den westlichen Geschmack. Das stimmt aber nicht! Chop Suey Gerichte sind ein fester Bestandteil in der chinesischen Küche, und zahllos sind die Gerichte, die aus verschiedenen Gemüsen mit Fleisch oder Meeresfrüchten bestehen und nur kurz gewokt werden. Die Chinesen nennen es halt nicht "Chop Suey", sondern haben für jedes Gericht einen separaten Namen.


Wichtig ist - das habe ich schon als Kind bei meinen Eltern gelernt - die Logik beim Wokken. Das Gemüse, das am längsten braucht um durchgegart zu sein, sollte bereits am Anfang hineingeben werden, die weicheren Ingredienzen - die also schnell gehen - am Schluss. Oder man kann bei diesem Gericht die Crevetten separat kurz anbraten und erst am Schluss dem Gemüse beifügen und leicht erhitzen.


Die Varianten mit Wokgerichten und Gemüse sind unendlich, Hauptsache das Gemüse muss "al dente" sein. Darüber gibt es auch bei mir in der Familie Streit: mein Vater kocht das Gemüse "al dente", meine Mutter eher durchgegart. Also ich bleibe mal auf dem Geschmack meines Vaters: koche "al dente", wie die Italienier, dann kommt es gut!


Portionen 4 | Vorbereitungszeit: 30 Min. | Kochzeit: 15 Min. | Leicht - Mittel


ZUTATEN

· 2 EL Öl

· 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten

· 1 cm Ingwer, fein geschnitten

· 1 kleine Schalotte

· 2 EL Austernsauce

· 1 EL Sojasauce

· 1 EL Reiswein, ersatzweise: Sherry oder Portwein, Nouilly Prat

· 1 TL Zucker

· 1 TL Maizena

· 1 TL Salz

· 12 mittelgrosse Crevetten

· Brokkoliröschen von 1 Brokkoli, zerteilt

· 1 Karotte, fein geschnitten

· 200 g Kefen Bohnen

· Korianderblätter


ZUBEREITUNG

In einer kleinen Schüssel Sojasauce, Austernsauce, Reiswein, Zucker, Maisstärke verquirlen und beiseite legen. Öl in einem Wok bei mittlerer Hitze erhitzen, Ingwer kurz anbraten und Knoblauch und Schalotte hinzufügen. Brokkoli hinein geben und 2-3 Minuten al dente braten, danach die Kefen hinzufügen und weiter rührbraten. Crevetten hinzutun und Sojasaucenmischung dazu mischen und leicht eindicken lassen, ca. 1-2 Minuten. Sofort servieren, garniert mit frischen Korianderblättern.